Samstag, 31. Dezember 2011

Happy new year


Ich wünsch euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Ein neues Jahr rückt uns entgegen;
es bringe Dir viel Glück und Segen,
erfülle Dir die Wünsche all'
ob noch so groß sei ihre Zahl.
Die Zukunft müsst', hätt' ich zu walten,
sich Dir auf's freundlichste gestalten.

Was wurde aus......

.....diesem Schal? Nach dem mein kleiner Sohn ihn komplett aufgezogen hat, legte ich die Wolle frustriert weg. Ich werd ihn im neuen Jahr nochmals versuchen.


....dem Schal Ginny Eigentlich bin ich fast fertig, doch seit dem ich diesen Schal angefangen habe zu stricken, quälte mich die Tatsache, dass in der Wolle Elastan ist. Ich habe mich entschieden die Wolle ihrer eigentlichen Bestimmung zu zuführen, sie wird zu Socken. Den Schal werd ich nochmal stricken sobald die richtige Wolle eingetroffen ist.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Gewürzschnitten

Nach dem ich diesen Kuchen erst hier und dann hier gesehen habe und er einfach köstlich aussieht, stellte ich mich gestern in die Küche um ihn nachzubacken.
Ich hatte noch Spekulatiusgewürz da, deshalb entschied ich mich fürs zweite Rezept.
Gestern fand ich den Kuchen noch sehr trocken und wollte ihn eigentlich nicht mehr backen. Doch heute morgen sah die Sache anders aus. Er schmeckt doch sehr gut.

 


Gewürzschnitten mit Mürbteigboden
Variante 1
(Blech 20x30cm)
Zutaten:

Mürbteig
250g Mehl
125g Butter
80g Zucker
1Ei


2. Teig
175g Butter
200g Zucker
 4 Eier
1 Prise Salz
375g Mehl
1Pck. Backpulver
 1El Spekulatiusgewürz
50g Kakaopulver

 1 El Rum (lass ich wegen den Kindern weg)
250ml Milch
200g dunkle Kuvertüre
1El Nutella
1El Öl

Zubereitung:


Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen und ein Backblech damit belegen. Mit der Gabel ein paar Mal einstechen und bei 180°C ca. 5 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit die lauwarme Butter mit Zucker und einer Prise Salz geschmeidig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Spekulatiusgewürz und Kakao vermischen. Das Mehlgemisch zusammen mit Rum und Milch unter die Buttermasse rühren. Der Teig soll geschmeidig sein.
Den Teig nun auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen und den Kuchen bei 180°C
Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Danach erkalten lassen.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, Nutella und Öl dazu geben und den Kuchen mit der Schokoglasur bestreichen. Kalt werden lassen.



Variante 2

Für den Mürbteig:
250 g Mehl
125 g Butter
80 g Zucker
1 Ei(er) 

Für den zweiten Teig:
175 g Butter
200 g Zucker
4 Ei(er)
1 Prise Salz
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Pfeffer
1 TL Zimt
½ TL Nelkenpulver
½ TL Muskat
1 TL Zitronenschale, abgeriebene
50 g Kakaopulver
½ Flasche Buttervanille-Aroma
1 EL Rum
250 ml Milch

Für die Glasur:
 200 g Schokolade, (Zartbitterschokolade)
2 EL Nutella
1 EL Öl

Zubereitung:Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen und ein Backblech damit belegen. Mit der Gabel ein paar Mal einstechen und bei 180°C ca. 5 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit die lauwarme Butter mit Zucker und einer Prise Salz geschmeidig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Pfeffer, Zimt, Nelken, Muskat, Zitronenschale und Kakao vermischen. Das Mehlgemisch zusammen mit Buttervanille-Aroma, Rum und Milch unter die Buttermasse rühren. Der Teig soll geschmeidig sein.
Den Teig nun auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen und den Kuchen bei 180°C
Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Danach erkalten lassen.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, Nutella und Öl dazu geben und den Kuchen mit der Schokoglasur bestreichen. Kalt werden lassen.



Nach dem ich in der Weihnachtszeit versäumt habe meine neuen Leser zu begrüßen möchte ich das hier tun: Ich freue mich sehr über Alexa,Gina, Elke und Tina

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Neuerscheinungen die ich im Auge behalten möchte

2012 kommen wieder neue Bücher raus, die ich gerne kaufen würde, doch die Vergangenheit hat mich gelehrt erst mal abzuwarten, was andere über diese Bücher denken. So manches Buch habe ich mir dann doch nicht gekauft.
Hier ein paar Bücher:

Bilder hab ich entfernt da es nur Probleme damit gibt
Ich kann mir noch nicht viel darunter vorstellen, doch finde ich das Bild sehr schön.
nähere Inhaltsbeschreibung hier

Es sieht einfach sehr interessant aus. Die Technik habe ich schon in einigen Videoanleitungen gesehen. Ich denke es lassen sich schöne Kissenapplikationen herstellen.
Beschreibung gibts hier

Auch bei diesem Buch gefällt mir das Tuch so gut. Beschreibung gibts hier


Für alle Granny Square-Liebhaber erscheint ein neues Granny-Buch. Ich entdecke auch gerade diese kleinen Quadrate für mich
Beschreibung gibts hier

Montag, 26. Dezember 2011

Verlosung bei Selbstgemachtedinger

Manuela von Selbstgemachtedinger verlost vier Exemplare des Buches "Hab ich selbst gemacht"

Kurzbeschreibung des Buchs

Die neue Lust am Selbermachen.
Das Selbermachen ist zurück - und es sieht so ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen verrückte Werbespots, statt in die Kleingärtnerkolonie geht's zum urban gardening - und alle Welt tauscht plötzlich Einmachrezepte übers Internet aus. Was ist dran an diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gestrickt und gebrutzelt? Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch. Sie will wissen, was die Faszination am Arbeiten mit den eigenen Händen ausmacht und warum es eine neue Sehnsucht nach dem einfachen Leben gibt. Ein Jahr lang macht sie so viel wie möglich selbst - und schreibt darüber: vom Käse bis zur Seife, vom Cocktailkleid bis zum Christstollen, von den Schuhen bis zur Zahnpasta, vom Gärtnern bis zum Renovieren. Ein intensives, spannendes, erkenntnisreiches und äußerst unterhaltsames Jahr - für Autorin und Leser gleichermaßen!

Sonntag, 25. Dezember 2011

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten


Ich wünsche euch allen frohe und gesegnete Weihnachten. Lass euch reich beschenken mit allem was der Seele gut tut und genießt die Zeit.


Vom Weihnachtsmann wünsch ich mir glatt,
was heute kaum noch jemand hat:
Geduld-Verständnis-Toleranz-
und dann noch eine Weihnachtsgans.

Als nächstes, falls es nicht zu spät,
dass sich die Menschheit gut versteht,
dass jeder öfter lächeln kann-
und dann noch etwas Marzipan.

Auf meinem Zettel steht ganz dick:
“ Ich wünsche allen sehr viel Glück”,
und kleingeschrieben steht ganz hinten:
“Bring bitte mir auch Aachner Printen.”

Der Weihnachtsmann kann’s gar nicht leiden,
wünscht man zu viel, ist nicht bescheiden.
Drum bleibt mir diesmal nur zum Schluss
die Bitte um ´ne Pfeffernuss.

Freitag, 23. Dezember 2011

Kekse nicht nur zur Weihnachtszeit

Diese Kekse sind das ganze Jahr über der Hit. Meine Kinder lieben diese Plätzchen so sehr, dass ich es bis heute nicht geschafft habe sie zu fotografieren, da kaum aus dem Ofen, waren sie schon weg. Heute bereitete ich den Teig morgends vor, als meine Kids beim Zimmer aufräumen waren. So haben sies nicht mitbekommen. Gebacken hab ich sie heute Mittag, als sie Zeitungen austragen waren. So konnte ich ein schnelles Foto schießen und sie wegschließen, damit morgen noch etwas übrig ist.
Das Rezept ist im Original aus dem Buch "Die schönsten Backideen zur Weihnachtszeit" und heißt "Schokoladensterne". Ich habe es etwas abgewandelt.

Kekse mit Schokostückchen
Zutaten:
125g Weitenmehrl
1 gestr. TL Backpulver
100g Zucker
1 Pck. Vanille Zucker
1Ei
125g Butter
125g gehackte Zartbitterschokolade
125 gemahlene Mandeln

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Ei, Butter und 125g gemahlene Mandeln in einer Schüssel verkneten. Dann die gehackte Schokolade unterkneten.
Den teig zu Kugeln formen, platt drückem und auf Backpapier legen .
Bei 170°C 12 Minuten backen
Nach dem Backen die kekse auf dem Backpapier auskühlen lassen, sie sind warm sehr brüchig.
Ich stelle sie nach einer ersten Abkühlphase in den Kühlschrank.

Designänderung

Endlich hab ichs geschafft meinen Blog auch etwas weihnachtlicher zu gestalten. Ich bin zwar nicht wirklich glücklich damit, aber nach tagelanger, verzweifelter  Tüftelei hab ich nun endlich ein brauchbares Ergebnis.
Wie man ein hochgeladenes Bild als Hintergrund einfügt, hab ich jedoch noch immer nicht raus genauso, wie ich noch nicht weiß, wie ich in die rechte leiste ein Bild einfügen kann oder das Titelbild verkleinern kann, doch die Zeit wird es bringen.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Petersilienwurzelpüree mit Röstzwiebeln

In der aktuellen Landlust gab es ein besonderes Kartoffelpüree, das Petersilienpüree. Ich schwärme für selbstgemachtes Kartoffelpüree und so hat mich dieses auch gereizt.
Petersilienpüree mit Röstzwiebeln
Zutaten
für 4 Personen
Püree
ca 500g Petersilienwurzeln
200g Kartoffeln
Salz
150ml Sahne
1EL Butter
Muskatnuss
Röstzwiebeln
2 Zwiebeln
2EL Butter

Zubereitung
Für das Püree  die Petersilienwurzeln waschen und schälen. Die Kartoffeln schälen und waschen. Beides klein schneiden. In wenig Salzwasser weich garen, abgießen, den Sud auffangen und das Gemüse abdampfen.
Durch die Kartoffelpresse drücken. Die Sahne, Butter und etwas vom Kochsud dazugeben. Mit dem Schneebesen zum Püree cremig aufschlagen. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Für die Röstzwiebeln  die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden/hobeln. In der Butter goldbraun braten.

Anmerkung ich hatte dazu vegetarische Bratensoße und Rosenkohl. Die fleischessende Mehrheit in unserem Haus aßen noch Schweinefilet dazu.
Übrigends gibt es in der Landlust sehr viele schöne Anleitungen, wie Sterne , ein Lesekissen, eine Stoffverpackung, Untersetzer aus Stoff mit Rosmarinduft, einen Schal und einen Rock zum Stricken, eine Kette, Pulswärmer und Stulpen mit Daumen. Die meisten Anleitungen gibt es zum Herunterladen.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Bärentatzen

Meine absoluten Lieblingsplätzchen sind Bärentatzen. Bis jetzt habe ich sie immer beim Bäcker gekauft, dieses jahr zum ersten Mal in Massen selbst gebacken und sie kamen bei der Familie wie bei Arbeitskollegen meines Mannes sehr gut an.
Leider konnte ich  nur dieses Exemplar zum Fotografieren nehmen, da kaum gebacken waren sie auch schon alle weg.

Bärentatzen
Zutaten
3 große Eiweiß
250g Zucker
Saft und Schale einer halben Zitrone (lass ich weg)
125g geriebene dunkle Schokolade
1/2 Päckchen Vanillezucker
5g Zimt
250g ungeschälte gemahlene Mandeln
Zubereitung
Eiweiß steif schlagen. Löffelweise Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Dann langsam die übrigen Zutaten zugeben. Zuletzt die gemahlenen Mandeln unterheben. Die Masse über Nacht kühl stellen. Wenn der Teig dann noch zu weich ist noch ein paar gemahlene Mandeln hinzufügen. (ich gebe noch etwas Mehl dazu anstatt Mandeln) Nun Kugeln formen in die mit Zucker ausgestreute Bärentatzenform drücken und herausstoßen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und über Nacht oder einige Stunden stehen lassen. (diesen Schritt lass ich weg) Dann bei 160°C etwa 15 Minuten backen.

Montag, 19. Dezember 2011

Ich schaffs noch...

...bis Weihnachten.Die Farbe gefällt meinem kleinen Zwerg schon mal sehr gut und auch die Anproben waren ihm nicht unangenehm, das lässt hoffen.
Jetzt brauch ich nur noch den zweiten Ärmel stricken und annähen, die vielen Fäden vernähe, was ich sehr ungern mache, dann kann er zu den anderen Geschenken gelegt werden.

Freitag, 16. Dezember 2011

Adventskalenderschal

Beim stöbern im großen WWW, hab ich heute Morgen eine Anleitung für einen Adventskalenderschal gefunden. Eine, wie ich finde, sehr schöne Idee von Kristin .
Seit 1. Dezember, bekommt man jeden Tag ein weiteres Stück der Anleitung für den Schal. So hat man dann zu Weihnachten das fertige Produkt in der Hand und kann es zur Weihnachtsparty ausführen.
Bei Bertschis Rasselbande kann man sich einen kleinen Eindruck des gestrickten Schals machen.
Da ich noch zuviele UFOs auf den Nadeln habe, werde ich zumindest im Moment nicht mitstricken.

Sonntag, 11. Dezember 2011

Meld mich mal wieder

Auch mich hat die voweihnachtliche Hektik voll im Griff. Geschenke besorgen, für die Weihnachtsfeiern der Schulen meiner Kinder backen und dann sind wir ja noch immer auf Haussuche. Ich habe so einiges auf den Nadeln, doch leider wird in diesem Stress nicht wirklich was fertig.
Gestern gab es dann noch Romatomaten im Angebot, da kam mein Mann auf die Idee, wir könnten doch auch wieder Tomatensoße einmachen. Also dann auf zum Tomatensoße kochen.

Heute hab ich eine ganz tolle Idee für all die, die auf Grund von kleinen Kindern oder Platzmangel keinen Weihnachtsbaum aufstellen können.
dieser Baum ist von Knitting Spiro genadelt worden
Kinitting Spiro hat eine Anleitung für einen, ich glaube, gehäkelten Weihnachtsbaum gefunden. Ich find ihn super schön, leider ist die Anleitung auf Englisch. Ich tu mich mit englischen Anleitungen etwas schwer, aber ich versuche mich durchzubeißen, damit wir auch einen Weihnachtsbaum im Haus haben :)

Noch etwas für alle GÜ-Fans unter euch. Nächste Woche gibt es dieses super Dessert bei einer Handelskette (Anfangsbuchstabe R , hat 4 Buchstaben und der letzte ist ein e) im Angebot.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Pullover angestrickt

Nach einer Zwangspause auf Grund eines eingeklemmten Nervs, hab ich wieder mit dem Stricken angefangen. Um meinen Finger nicht gleich wieder zu viel zuzumuten kam etwas leichtes auf die Nadeln. Ein Pullover aus der Zeitschrift "Sabrina Kinder Maschen" soll es werden. Da ich günstig an Wolle von Lana Grossa kam, war das eine passende Gelegenheit.
Wolle: Lana Grossa cool wool Merino Superfein
Nadelstärke: 3

Montag, 28. November 2011

Das war heute Morgen die Aussicht aus meinem Wohnzimmerfenster. Ich hoffe sehr, dass dieser Ausblick im laufe des Tages besser wird.
Etwas Fertiges habe ich leider nicht zu zeigen, doch bin ich noch an so manchen Projekten dran. Da wären ein paar Schlafsocken für mich, Socken für meinen Jüngsten, Handschuhe und Schal ebenfalls für den Kleinsten und das KAL-Tuch Ginny. Im Moment geht das Stricken etwas langsamer, da mein Ringfinger der rechten Hand beim Stricken immer wieder pelzig wird. Wahrscheinlich stricke ich zu fest und zu verkrampft :)
Entschieden habe ich mich noch für drei größere Projekte. Ein Frühjahrspulli für mich soll es geben und zwei Pullover für den Zwerg.

Ich hoffe ihr habt den erten Advent gut verlebt und euch die Kekse schmecken lassen. Gebacken habe ich am letzten Donnerstag, Freitag und Samstag, leider hab ich das fotografieren vergessen. Doch ich bin sicher ich hab noch in den nächsten Tagen ein paar Keksrezepte für euch. Gestern waren von unseren Plätzchen nicht mehr viel für ein weihnachtliches feeling übrig geblieben.
Ich wünsch euch eine schöne Woche

Freitag, 25. November 2011

KAL-Tuch Ginny

Nach dem ich am Montag bei Kirsten gelesen habe, dass manche der Mitstrickerinnen schon mit ihrem Tuch fertig sind, war ich leicht geschockt. Nein ganz so weit bin ich nicht.
Ich möchte euch aber heute gern einen Zwischenstand zeigen.
Gelernt habe ich beim Stricken dieses Tuchs, dass ich unbedingt einen ruhigeren Ort zum Stricken brauche :) und noch etwas Übung, damit ich nicht soviel ribbeln muss. Also auf zu neuen Projekten.

Mittwoch, 23. November 2011

Paprika-Möhren-Gemüse

Am Montagmorgen traf mich folgende Erkenntnis mit der vollen Härte....ich werde alt! Mein ältester Sohn hatte seinen ersten Arbeitstag, auch wenn es nur ein einwöchiges Praktikum für die Schule war, doch es machte mir bewusst, dass er nicht mehr mein kleiner Junge ist, sondern bald erwachsen. Nach diesen Gedanken wurde mir ebenfalls bewusst, dass auch mein jüngster Sohn in 2 Monaten in den Kindergarten geht und nächstes Jahr eine 4 am Anfang meines Alters steht....mir graut.
Angesichts solch depremierenden Erkenntnissen musste etwas farbenfrohes auf meinen Teller.

Die Farben kommen leider nicht so gut raus.

Parprika- Möhren-Gemüse
4 Personen
Zutaten:
350 g Langkornreis
900 ml Gemüsebrühe
Salz
400g Möhren
je 200 g rote und orangene Paprika (ich habe eine rote, eine gelbe und eine orangene Paprika genommen)
120 g Zwiebeln
3 El Olivenöl
1TL getrockneter Majoran
2 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
100 ml Weißwein (hab ich weggelassen)
50 ml Sahne
2 EL Parmesan (hab ich vergessen)
Pfeffer

Zubereitung:
1. Reis mit ca 750 ml Gemüsebrühe nach Packungsanleitung kochen
2. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln mit Möhren darin unter Rühren ca. 2 Minuten anschwitzen, mit restlicher Brühe ablöschen und im geschlossenen Topf ca 5 Minuten dünsten lassen.
3. Tomatenmark aund Paprikapulver unter die Möhren rühren, mit Wein und Sahne aufgießen. Paprikastücke und Majoran zufügen, weitere 3-5 Minuten sanft köcheln lassen.
Parmensan einrühren, nochmals aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


In eigener Sache: Falls jemand von euch ein gutes, kostenloses OCR-Programm kennt, bitte melden. Im Moment tippe ich die Rezepte ab, was etwas zeitintensiv ist. Im Voraus herzlichen Dank.


Ich möchte gern meine neuen Leserinnen Hannelore und PeJott begrüßen, herzlich Willkommen.

Dienstag, 22. November 2011

Kindermund

Wir leben im Moment in einem 3 Familienhaus mit einer Dame und einem Ehepaar, welches unter uns wohnt. Das Haus ist sehr hellhörig und das ist noch untertrieben. Auf Grund diesem Umstand muss ich meinem zwei-jährigen Sohn oft sagen: "Renn nicht!" " Bitte spring nicht rum."
Gestern brachten wir seinem älteren Bruder das vergessene Wichtelgeschenk in die Schule. Auf dem Weg zurück zum Auto schauten wir uns auf dem Schulhof geschnitzte Kürbisse an, als einige Schüler einer Grundschulklasse über den Hof rannten. Mein Sohn schaute die Kinder an, hob den Zeigefinger und rief: " Nicht rennen! Nicht trampeln!"

Sonntag, 20. November 2011

Stulpen

Ein paar Stulpen für meine 11-jährige Tochter sind heute fertig geworden. Lila und rosa sind im Moment ihre Farben und so ist sie absolut seelig und glücklich über ihre neue Erungenschaft. Selbst das von mir nicht sehr geliebte Vernähen hat super geklappt.
Gestrickt hab ich mit einem alten Sockenwollknäul. Das Muster hab ich selbst erdacht und gedtrickt hab ich mit Nadelstärke 2,5.

Ich freue mich sehr über meine neuen Leserinnen Marita und Sarah-Maria

Donnerstag, 17. November 2011

Schoko-Muffins mit Trüffeln

Ich liebe Schokolade und so hat mich die Zeitschrift "Sweet Dreams Süße Ideen für die Winderzeit" mit dem Schokokuchen auf der Vorderseite total angesprochen.
Ich habe tolle Kuchen, Desserts und Kekse gefunden. Für mich manchmal zu nussig aber das kann man ja anpassen. Ich werd in den nächsten Wochen sicher mehr daraus backen.
Neulich gab es schon  Schoko-Muffins mit Trüffeln, bei uns ohne Trüffeln.

Schoko-Muffins mit Trüffeln
ergibt etwa 12 Stück
Zutaten:
50g Zartbitterschokolade (65% Kakao)
2 Eier
50g Zucker
50g Butter
200g Mehl
1/2 TL Natron
1 Prise Salz
1 EL Kakaopulver
50g gemahlene Mandeln
100g dunkle Schokolade (60% Kakao)
75g Sahne (mind.30% Fett)
2cl Weinbrand
12 Schokoladentrüffel

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Muffin-Blech fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Schokolade hacken, unter Rühren über dem heißen Wasserbad schmelzen. Eier, Zucker und Butter schaumig schlagen, geschmolzene Schokolade unterziehen. Mehl mit Backpulver, Natron, Salz und Kakaopulver mischen, auf die Creme sieben und mit den Mandeln unterrühren. Teig in die Muffinförmchen füllen und 20-25 Min. backen. (Stäbchenprobe machen) Muffins herausnehmen, auskühlen lassen.
Für die Soße Schokolade hacken. Sahne erhitzen und Schokolade darin schmelzen. Weinbrand unterrühren. Soße leicht abkühlen lassen. Muffins auf Teller setzen, lauwarme Schokosoße darübergeben und je 1 Schokotrüffel daraufsetzen

Anmerkung: meinen Kids war das etwas zu schokoladig, den Weinbrand hab ich weggelassen.
Falls ihr euch auch wundert weshalb in der Zutatenliste kein Backpulver erwähnt wird in der Zubereitungsbeschreibung aber schon, dann geht es euch wie mir. Möglicherweise wurde das Backpulver in der Zutatenliste vergessen zu erwähnen. Ich hab es weggelassen.

Mittwoch, 16. November 2011

Gebratene Weißbrotscheiben mit Parmaschinken

Wie schon erwähnt, bin ich absoluter Vegetarier, deshalb ganz untypisch für mich dieses Rezept. Da ich aber mit 6 Nichtvegetarier zusammen lebe muss auch ich ab und zu mal was mit Fleisch/Wurst anbieten.


Fritto alla Garisenda (aus so isst Italien 05/2011)
für ca 6 Personen
Zutaten:
24 Scheiben Kastenweißbrot
150g Parmaschinken
150g Parmesan, in dünnen Scheiben (mit Sparschäler abgeraspelt)
3 Eier, verquirlt
150ml Milch
150g Semmelbrösel
100g Butter

Zubereitung:
Die Brotscheiben von der Rinde befreien. Mit einem kleinen runden Glas Brotkreise von etwa 5cm ausstechen. Zwischen 2 der Kreise jeweils 1 Scheibe Schinken und etwas Käse legen, sodass nichts davon über die Ränder hinausragt. Die Brotscheiben fest zusammendrücken, kurz in die Milch, danach in die verquirlten Eier tauchen und in den Semmelbröseln wenden. Ein weiteres Mal in die Eier tunken und in den Semmelbröseln wenden. Die Ränder fest zusammendrücken.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Brote darin von beiden Seiten knusprig anbraten.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen und servieren.

Hinweis: Ich habe einfach nur die Ränder des Toasts abgeschnitten. Laut den Genießern dieses Mahls, war es super lecker.

Dienstag, 15. November 2011

Mütze und Socken

Heute Morgen hatte ich viel Zeit, deshalb lümmelte ich mich auf mein Sofa und brachte ein paar Handarbeiten fertig.
Da wäre erstmal die Mütze mit dem sehr schönen Sockenwoll-Garn von Drachenwolle, die ich mit der Anleitung von hier gehäkelt habe.
Wie schon erwähnt, ist normale Sockenwolle, also Wolle mit hohem Schurwollanteil, nicht wirklich etwas für mich, deshalb werd ich diese Mütze noch mit einem anderen Garn ausprobieren. Doch ich bin mir sicher sie wird von meinen Töchter oft getragen.
Dann sind mir noch ein paar Socken von den Nadel gesprungen, mit dem Garn welches ich mir bei Opal gekauft hatte.
Da ich Nachts immer so kalte Füße habe, werden das meine neuen "Bettsocken"

Montag, 14. November 2011

Schal

Schon etwas länger fertig, ist dieser Schal aus dem Buch "Mit Debbie Bliss durchs Jahr" .
Ich bin ein absoluter Debbie Bliss Fan und liebe ihre Bücher. Sie hat einfache Anleitungen die sehr schön und alltagstauglich sind. Auch die Wolle verstrickt sich sehr gut, wie ich finde.
Garn: Bebbie Bliss Eco Baby

Freitag, 11. November 2011

KAL hat begonnen

Gestern hat der KAL von Kirsten begonnen. Leider kam ich erst heute Morgen dazu im E-Mailfach nachzuschauen, deshalb hab ich auch erst heute mit dem Stricken begonnen.
Na ja groß ist er nicht bis jetzt, da ich den ganzen Nachmittag unterwegs war. Aber ich bin begeistert. Die Anleitung ist auch für mich nicht professionelle Strickerin super zu verstehen und es strickt sich toll. Meine Stolperstellen sind die Umschläge, die ich gern mal vergesse :(
Aber das tut dem Spaß keinen Abbruch.
Ich stricke mit Lana Grossa Meilenweit Cotton Farbe 8023

Sehr freue ich mich über meine neuen Leserinnen Mia , Marlies und Bianca

Dienstag, 8. November 2011

Und was wird das?

was wird das mal?

Da mich die Virusinfektion noch immer ans Sofa fesselt und mir einbisschen den Kopf vernebelt hab ich mit einem einfachen Projekt angefangen, doch auch hier musste ich immer mal wieder aufrippeln.
Am Samstag habe ich mir im Drachenladen diese tolle Sockenwolle gekauft.

Nach dem ich diese Anleitung für eine tolle Mütze gesehen habe wurde mir klar, die Wolle wird eine Mütze.

Sonntag, 6. November 2011

Bratapfel

Am Samstag erfüllte ich mir einen lang gehegten Wunsch. Ich kaufte mir einen Bratapfelrömertopf.

Da ich gerade mit leichter Grippe durch die Weltgeschichte laufe, gönnte ich mir heute etwas und probierte meine neue Erungenschaft aus. Jetzt musste nur noch eine tolle Bratapfelfüllung her, doch da wurde ich leider nicht sorecht fündig. Rezepte gibt es viele im Netz, doch mir zu wenig weihnachtlich. Es sollte mit Nüssen sein, ein paar Gewürzen und etwas Marzipan und nicht zu trocken damit man es gut in den Apfel füllen kann.
Letztendlich mischte ich ein paar Haselnüsse, mit etwas selbstgemachter Aprikosenmarmelade und ein bisschen Zimt.
Es war sehr lecker und ich habe es genossen, doch fürs nächste Mal muss ich nochmal auf Bratapfelfüllungsuche gehen. Falls jemand ein gutes weiß......

Freitag, 4. November 2011

Socken

Schon sehr lange hab ich keine Socken mehr gestrickt, bis vor ein paar Tagen mein (morgen16 werdender)Sohn gestrickte Socken bestellt hat. Oh Wunder sonst musste ich nur meinem Mann welche stricken. Ich hab also meine Büchlein durch geschaut und bin bei diesem hängengeblieben. Also Spiralsocken sollen es werden und jetzt sind sie fertig.

Wolle: Regia Sockenwolle 4-fädig Royal Color


Zwei neue Leserinnen hab ich auch. Ich freu mich sehr über Kirsten und Claudia.

Donnerstag, 3. November 2011

Anleitung Sockenschlüsselanhänger

Gestern im Netz gesehen und gleich ausprobiert, einen Schlüsselanhänger in Sockenform.
Mit meiner Ferse bin ich noch nicht ganz zufrieden.
Die Anleitung gibt es hier

Mittwoch, 2. November 2011

Lachsnudeln



Zutaten
500 g Nudeln
2 Packungen Lachs, geräuchert
1/2 Becher Sahne
Milch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Mehl
Butter /Margarine
Pfeffer, Salz, Gemüsebrühe, Petersilie gehackt

Zubereitung
Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch fein und den Lachs etwas grober würfeln. In der Butter oder Margarine die Zwiebelwürfel und den Knoblauch glasig werden lassen, ca. eine halbe Hand voll Mehl dazugeben (Mehlschwitze), mit der Sahne und Milch ablöschen. Soviel Milch verwenden, dass die Soße eine nicht zu cremige Konsistenz bekommt. Dann mit Salz, Pfeffer, gehackter Petersilie und einer Prise Gemüsebrühe würzen. Den Lachs zufügen und auf kleiner Hitze noch ein paar Minuten köcheln.

Kaufrausch

Wie am Montag schon angekündigt war ich Wolle kaufen. Eigentlich suchte ich nach einer schönen Wolle für den KAL am 11.11, doch leider wurde ich dafür nicht fündig. Doch Sockenwolle, nach dem mein ältester Sohn plötzlich gestrickte Socken möchte, musste sein.
Ich selbst vertrage die normale (75%Schurwolle 25%Polyamid)an den Füßen nicht. Das kratzt mir zu arg. Möglicherweise hab ich jedoch heute meine Sockenwolle gefunden. Ich hab mir Restposten von der Sockenwolle Cotton (38%Schurwolle 32% Polyamid 30%Baumwolle) zum testen mitgenommen.
Vier Knäul Baumwolle sprangen mich ebenfalls an und da musste ich an meine drei kleinen unbezogenen Kissen denken.

Ich möchte noch gern meine 5 neuen Leserinnen begrüßen, Berni , Pia und Marianne, Melli und Eveline. Ich freu mich sehr, dass ihr euch bei mir angemeldet habt.

Dienstag, 1. November 2011

Musikvideo

Wer mich kennt weiß, dass ich sehr gerne Youtube schaue. Vor allem selbstgemachte Musikvideos und Tutorials.
Zur Zeit hat mirs ein Musikviedeo ganz besonders angetan. In diesem werden sämliche Gesangsstimmen von ein und der selben Person gesungen. Einfach toll.
Lasst euch nicht täuschen. Im Video ist immer die gleiche Person zu sehen. Keine Zwillinge, Drillinge Vierlinge.....

Montag, 31. Oktober 2011

Hab mich bei einem Kal angemeldet

Vor ein paar Tagen stöberte ich wie so oft durch die Blogwelt. Ich landete bei Mrs Postcard und las dort von ihrem bald beginnenden Kal Ginny . Da ich so einen Kal noch nie mitgemacht habe, brauchte ich ein paar Tage um mich zu entscheiden.
Heute hab ich mich nun beworben. Mal schauen was daraus wird.
Update: Juhu ich darf mitstricken. Darauf freu ich mich riesig :) Da ich ganz in der Nähe von
Tutto->Opal wohne schau ich gleich morgen vorbei um mir eine schöne Wolle dafür auszusuchen.

Grissini

Ich mag die italienische Küche vorallem alles was mit Olivenöl gemacht wurde. So komme ich auch nicht an den Brotstangen namens Grissinis vorbei.
Hier das Rezept aus "so isst Italien"


Zutaten
1 EL frische Hefe
100 ml warmes Wasser
225g Mehl
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

Zubereitung
1. Die Hefe und den Zucker in eine vorgewärmte Schüssel geben und mit dem warmen Wasser übergießen. 5-10 Mituten stehen lassen, bis es zu blubbern beginnt. Salz, Öl und 2/3 des Mehls in die Schüssel zu der Hefe geben.
2. Das ganze mit einem Holzlöffel vermischen, bis sich eine Kugel formt. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitfläche kneten, dabei das restliche Mehl nach und nach unterkneten.
3. Den Teig 10 Minuten keneten, bis er schön elastisch ist, dann zu einer Kugel formen. Eine  walnussgroße Menge des Teiges abnehmen und zu einer kleinen Wurst rollen, auf die bemehlte Fläche legen und das Ganze mit dem restlichen Teig wiederholen
4. Jede der Mehlwurst auf einer unbemehlten Fläche mit den Fingern jeweils zu einer ca 1 cm dicken Stange rollen. Wenn sich der Teig nicht einfach genug rollen lässt, mit Wasser befeuchten. Die Stangen auf ein eingefettetes Backblech legen.
5. Den Ofen auf 200Grad vorheizen. Das Backblech mit einem Tuch abdecken und 15 Minuten an einer warmen Stelle gehen lassen. 15 Minuten backen, zwischendurch einmal wenden.

Freitag, 28. Oktober 2011

Strickanleitung für einen Rüschenschal

In der neuen Liebes Land gibt es diesesmal eine Strickanleitung für einen kuscheligen Rüschenschal.
Gestrickt wird mit einem Faden Baby Alpaca und einem Faden Mohair luxe.
Leider enthält das Heft keine Anleitung für die schicke Mütze des Modells.

Update: Da ich das Tuch gerne stricken würde, googelte ich mal die Garne und den Preis. Ich bin oftmals etwas verblüfft, was die Strickstücke aus den Anleitungsheften am Schluss dann kosten. Es ist sicher seinen Preis wert, doch soeinfach mal 46,35€ für so ein Tuch, da muss ich dann doch etwas schlucken.
Wie macht ihr das denn? Nehmt ihr immer das original Garn aus der Anleitung oder schaut ihr ab und zu nach günstigeren Alternativen?

Kekse, Kekse, Kekse

Und schon wieder hab ich etwas in der Blogwelt entdeckt, das ich unbedingt ausprobieren muss.
Anna von Anna im Backwahn stellt den Onlineshop Knusperreich vor. Ich natürlich gleich rauf auf die Seite und hab gestöbert.
9 verschiede Cookies kann man dort erwerben in vorwiegend Bio-Qualität. Ich liebe Cookies, wobei ich sie meist selber machen, doch auch ich habe ab und zu keine Zeit/Lust zum Backen und da sind die Cookies von Knusperreich eine mögliche Alternative.
Um dieses Angebot zu testen gibt es eine Probierpackung zu erwerben. In dieser Packung sind 7 verschiedene Cookies drin. So kann man erstens schauen ob es und was einem schmeckt.
Toll, ich werde diese Probierpackung testen.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Kindermund

Gestern war mal wieder großer Backtag mit meinem zwei-jährigen Sohn. Ich liebe es mit ihm zu werkeln....ja es ist auch für mich etwas anstrengend, ich bin ja keine Übermutter :)
Wir haben also gestern Kekse gebacken, da gab es Hundekekse, Pferdekekse, Blumenkekse, Sternkekse, Herzkekse......
Mein Sohn fragte mich: " Mama sind die Kekse bald fertig?" Als ich antwortete, dass sie gleich fertig sind, stellte er sich neben den Ofen, zog die Luft ein und meinte:" Ich rieche Blumen, ich rieche Pferde, ich rieche Hunde."

Warum postet sie diesen letzen Eintrag?

Wie ich schon ganz am Anfang sagte zähle auch ich zu den bekannten ca. 8 Millionen Menschen (Dunkelziffer wesentlich höher) in Deutschland, die an einer psychischen Erkrankung erkrankt sind. Mir ist es auf Grund eigener Erfahrungen wichtig, einbisschen denVorurteile gegenüber psychisch erkrankten Menschen entgegenzuwirken.
Da ich nur über Dinge berichten kann, die ich selbst erlebe/erlebt habe, kann ich nur über die Angsterkrankung reden, da ich selbst an einer generalisierten Angststörung, sowie an einer Herzphobie erkrankt bin.
Eine kurze Beschreibung meiner momentanen Einschränkungen:
Im Moment (das ist wichtig dazuzuschreiben, da es sich immer wieder ändert und nach Therapien auch verschwinden kann) beträgt mein Radius in dem ich mich frei bewegen kann ca 10 km, an schlechten Tagen auch weniger. D.h. möchte ich diese 10km überschreiten bin ich auf die Hilfe meiner Kinder oder meines Mannes angewiesen. Manchmal reicht auch, das Wissen, am Zielort wartet eine Person, der ich vertraue. Das Einkaufen in größeren Läden ist eine ziemliche Herausforderung für mich. In Geschäfte mit hohen Regalen kann ich meist nur mit der Hilfe einer Person einkaufen. In Zeiten in denen sich viele Menschen im Laden befinden, ist der Einkauf für mich gar nicht möglich oder muss sehr schnell gehen.
Tag täglich begleitet mich die Angst mein Herz könnte aufhören zu schlagen oder einen Infarkt bekommen und ich falle Tod um.
Jeder Zeit ist es möglich, dass mich aus heiterem Himmel eine Panikattacke ereilt, dies hab ich jedoch meist gut im Griff und sie klingt relativ schnell wieder ab.
Je belastender mein Leben/Umfeld gerade ist desto schlimmer oder auch Besser sind die Anfälle und die Häufigkeit.
Soweit zu mir...... nun werd ich heute mit der Überlegung durch den Tag gehen, wieviele Menschen die das Lesen habe ich jetzt so sehr verschreckt, dass sie nie wieder auf diese Seite kommen :)

Wo wir bei einem weitern Thema angelangt wären:
Vorurteile gegenüber psychisch Erkrankten gibt es viele und auch ich werde immer wieder damit konfrontiert. Ich möchte hier etwas über meine Erfahrungen schreiben.
So musste ich immer wieder erleben, dass Freunde sich von mir abgewand haben, weil sie nicht verstehen konnten, weshalb ich heute Dinge tun kann ( z.B. nach Tübingen fahren) an anderen Tage das Gleiche jedoch nicht schaffe oder sie ertrugen es nicht, dass es mir mal nicht so gut geht und ich häufiger unter einem Anfall leide. Meist bekommt man zu hören, man wolle nur Aufmerksamkeit, man mache sich wichtig, man müsse ja nur...dann würde alles besser und man solle sich nicht so anstellen.
Ich weiß oft nicht, was ich solchen Argumenten entgegensetzen soll und denke, es wäre schön, wenn es so einfach wäre.

Meine Krankheit hat Auswirkungen auf meine Mitmenschen, die ich sehr bedaure. So bin ich ab und zu auf ihre Hilfe angewiesen, auch auf ihr Verständnis, dass ich nicht immer alles machen kann, was ich gern möchte, in seltenen Fällen, dass sie einen Angstanfall von mir aushalten. Im groben gesagt, bin ich darauf angewiesen, dass meine Familie, wie Freunde flexibel sind und sich einbisschen für diese Krankheit interessieren um nicht aus den Latschen zu kippen, wenn ich ihnen sage, dass ich diese Woche keine größeren Ausflüge hinbekomme, da es mir nicht so gut geht.
So manche werden jetzt denken, starker Tobak, was sie so verlangt......und letztendlich haben sie nicht ganz unrecht.
Doch noch eins zum Schluss, auch mit mir kann man trotz der oben ausgeführten Probleme viel Spass haben und so einiges erleben. Ich bestehe sicht nur aus dieser Krankheit.

Das war mir wichtig loszuwerden, auch wenn es ein Blogeintrag ist der verwirrt, etwas durcheinander geschrieben ist und möglicherweise abschreckt.
Nein, es werden nicht viele solcher Einträge über diese Krankheit kommen, da diese Krankheit nur ein kleiner Teil der Person Manuela darstellt.

Angst

Angst ist erst mal nur ein Grundgefühl, wie Trauer, Wut und Freude und gehört zum Leben eines jeden Menschen dazu. Die Angst ist in manchen Situationen eine lebenswichtige Emotion. Sie hilft uns in Gefahrensituationen schneller zu reagieren, sie bereitet uns auf eine Kampf-oder-Flucht-Situation vor.
Folgende körperliche Reaktionen laufen oder besser können ablaufen während einer nicht krankhaften Angstsituation:
  • Erhöhte Aufmerksamkeit, Pupillen weiten sich, Seh- und Hörnerven werden empfindlicher
  • Erhöhte Muskelanspannung, erhöhte Reaktionsgeschwindigkeit
  • Erhöhte Herzfrequenz, erhöhter Blutdruck
  • Flachere und schnellere Atmung
  • Energiebereitstellung in Muskeln
  • Körperliche Reaktionen wie zum Beispiel Schwitzen, Zittern und Schwindelgefühl
  • Blasen-, Darm- und Magentätigkeit werden während des Zustands der Angst gehemmt.
  • Übelkeit und Atemnot treten in manchen Fällen ebenfalls auf.
Diese Symptome bilden sich nach der Angstsituation rasch zurück.
Auf Grund von traumatischen oder erschreckenden Erlebnissen, meist in der Entwicklungsphase, sprich in der Kindheit (kan jedoch auch jederzeit im Erwachsenenleben passieren), können Menschen krankhafte Angststörungen entwickeln. Die bekanntesten sind die sogenannten Phobien. Phobien kann man vor Situationen, Gegenständen, Tätigkeiten oder Personen entwickeln. Die Angst tritt also in der immer gleichen Situation auf oder sie bezieht sich auf immer
den gleichen Gegenstand oder Lebewesen. Man sagt dazu, "die Angst hat einen Auslöser".
Es gibt auch Angsstörungen die keinen erkennbaren Auslöser haben, das ist die generalisierte Angsstörung und die Panikstörung. Den Betroffenen überfällt die Angst in ganz unterschiedlichen Situationen.
Während einer sogenannten Panikattacke werden die normalen Symptome der Angst verstärkt wahrgenommen und es gessellen sich weitere dazu.
Eine kurze Beschreibung einer Panikattacke:
Panikattacken zeichnen sich insbesondere durch diese Merkmale aus:
- intensive Angst bis hin zur Todesangst
- plötzliches, spontanes Auftreten, aus heiterem Himmel
Panikattacken äußern sich in Gedanken, Gefühlen, körperlichen Reaktionen und dem Verhalten.
a) Gedanken
Die Gedanken kreisen darum,
- dass man sterben könnte,
- dass man eine schwere Erkrankung wie z.B. einen Hirntumor oder einen Herzfehler haben könnte,
- dass man die Kontrolle über sich verlieren könnte,
- dass man in Ohmacht fallen könnte,
- dass man ersticken könnte.
b) Gefühle
- Angst, Kontrolle zu verlieren
- Angst zu sterben
- Panik
- Angst, verrückt zu werden
c) körperliche Reaktionen
Körperliche Symptome treten immer auf, aber nicht jeder hat jedes Symptom.
Hier ein paar wenige mögliche Symptome.
Hat der Erkrankte sich an ein Syomptom gewöhnt und weiß, das gehört zur Panikattacke, kommt dafür meist ein neues Symptom.
- Herzklopfen, Herzrasen
- Schweißausbrüche
- Zittern
- trockener Mund
- Atembeschwerden
- Beklemmungen in der Brust, Erstickungsgefühle
- Übelkeit, Erbrechen
- Schwindel, Schwäche oder Benommenheit
- Eindruck, alles sei unwirklich
- Hitze- oder Kältegefühl
- Gefühllosigkeit, Taubheit oder Kribbeln
- verschwimmen vor den Augen
- Gefühl, auf unsicheren Beinen zu stehen
d) Verhalten
- Meidung von Orten und Situationen

Dienstag, 25. Oktober 2011

Oreoschokolade

Ich lese schon seit längerem bei Tanja mit. Ihre Buchempfehlungen treffen immer genau meinen Geschmack. Bücher mit viel Liebe und ein bisschen Herzschmerz :) Neulich hat Tanja die Milka&Oreo Schokolade getestet.Wie ihr sicher schon bemerkt habt, bin ich eine kleine Naschkatze, was mir mein Vorhaben 10kg abzunehmen nicht gerade einfacher macht.
Ok zurück zur Milka&Oreoschokolade, ich bin am Samstag auf die Suche nach dieser möglichen Köstlichkeit gegangen und fündig geworden. Zuhause wurde sie dann mit meinen Kids probiert und zumindest von mir für sensationell befunden. Einfach der Hammer. Ich musste heute beim Einkaufen gleich nochmal eine mitnehmen.
Oreokekse "pur" schmecken mir nicht so sehr wie meinen Kindern aber diese Schokolade toppt meine sonstigen Sorten die ich esse.
Danke liebe Tanja für deinen Blogeintrag. Ohne diesen hätte ich die Schokolade nie probiert.

Eskimowolle von Drops das Richtige?

Bis jetzt hab ich meistens Socken, Tücher und Kleidungsstücke für meine Kinder (als sie noch klein waren) gestrickt. Jetzt wird es Zeit mich an Großprojekte zu trauen. Bei Drops wurde ich auch fündig. Doch nun stellt sich mir die große Frage, ist das die richtige Wolle für mich?
Die Pullis sind alle in Eskimo von Drops gestrickt. Auf dem Bildern sieht das sehr "hautfreundlich"aus doch wenn ich dann das Bild des Wollknäuls anschaue bin ich mir da nicht mehr so sicher.
Vielleicht hat ja jemand mal Eskimo-Wolle verstrickt und kann mir sagen, wie es sich auf der Haut anfühlt.

Montag, 24. Oktober 2011

Bräutigamseiche

Kennt jemand von euch die Btäutigamseiche?
Das ist sie:
Dieser Baum fasziniert mich schon seit vielen Jahren und ich habe mich in meinem Leben schon viele Male mit dem Gedanken befasst einen Brief an diesen Baum zu schreiben.
Ihr haltet mich jetzt für total verrückt, doch dieser Baum hat eine eigene Adresse.
Bräutigamseiche, Dodauer Forst, 23701 Eutin
Laut Wikipedia werden täglich bis zu 40 Briefe zugestellt, Zustellung ist immer zwischen 12:00 und 15:00Uhr
Erstaunlich finde ich, dass dieser ca 500 jahre alte Baum mehr als 100 Ehen geschlossen haben soll. Jetzt müsste man nur noch wissen, ob diese Ehen glücklich sind.
Zum ersten Mal lese ich, dass der Baum selbst seit 25 April 2009 verheiratet ist und zwar mit der Himmelgeister Kastanie.
Baumgeist, Himmelgeister Kastanie, Kölner Weg, 40589 Düsseldorf
Vielleicht hat ja jemand Lust an einen Baum zu schreiben.
Ich habe jetzt die Adressen für mich hier archiviert :-)

Hirse-Nuss-Taler mit Kürbisragout

Diese Woche gibt es bei uns "Resteverwertung". Das heißt, da ich keine Lust auf Großeinkauf habe, es wird zum Kochen nur das verwendet, was wir im Haus haben. Ich hatte noch zwei Hokaido da und deshalb gab es bei uns dieses leckere Ragout aus der Zeitung köstlich vegetarisch Nr5 2011.
Da ich mit meinem Sohn alleine war, verzichtete ich auf die Hirsetaler.




Hirse-Nuss-Taler mit Kürbisragout
Für 4 Portionen
Hirse-Nuss-Taler:
200 g Hirse
1 Lor­beerblatt
380 ml Gemüsebrühe
75 g Sonnenblumenkerne
80 g Cashewkerne oder geschälte Mandeln
40 g Kürbiskerne
3 Eier
Salz
schwarzer Pfeffer
6 EL Bratöl

Kürbisragout:
100 g rote Zwiebeln
1,5 kg Hokkaido-Kürbis

2 EL Olivenöl
2 Dosen stückige Tomaten (ä 400 g)
1 EL Gemüsebrühepulver
1 Bund Lauch-zwiebeln
1 EL mildes Currypulver

1. Hirse, Lorbeerblatt und Brühe aufkochen und 5 Minuten im halboffenen Topf köcheln lassen. Auf ausgeschalteter Herdplatte im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten ausquel­len und etwas abkühlen lassen. Inzwischen Sonnenblumenkerne und Cashewkerne oder Mandeln in einer Pfanne ohne Fett unter Rüh­ren anrösten. Im Mixer fein zermahlen. Kürbis-kerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
2. Für das Kürbisragout Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden. Kür­bis putzen, waschen, halbieren, entkernen, in ca. 2 cm breite Spalten und diese in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin ca. 5 Minuten anbraten. Kürbis zugeben und kurz mitbraten.
Mit Tomaten und ca. 100 ml Wasser aufgie­ßen. Gemüsebrühepulver zugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schnei­den.
3. Für die Taler Nüsse, Kerne und Eier mit der Hirsemasse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse mit feuchten Händen ca. 20 gleich große, kompakte Taler formen (0 ca. 5-6 cm). Por­tionsweise Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und Küchlein von jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten (ggf. im Ofen warm halten). Kürbisgemüse mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte der Lauchzwiebeln unterrühren. Nusstaler mit Kürbisgemüse und übrigen Lauchzwiebeln bestreut servieren.