Montag, 24. Oktober 2011

Hirse-Nuss-Taler mit Kürbisragout

Diese Woche gibt es bei uns "Resteverwertung". Das heißt, da ich keine Lust auf Großeinkauf habe, es wird zum Kochen nur das verwendet, was wir im Haus haben. Ich hatte noch zwei Hokaido da und deshalb gab es bei uns dieses leckere Ragout aus der Zeitung köstlich vegetarisch Nr5 2011.
Da ich mit meinem Sohn alleine war, verzichtete ich auf die Hirsetaler.




Hirse-Nuss-Taler mit Kürbisragout
Für 4 Portionen
Hirse-Nuss-Taler:
200 g Hirse
1 Lor­beerblatt
380 ml Gemüsebrühe
75 g Sonnenblumenkerne
80 g Cashewkerne oder geschälte Mandeln
40 g Kürbiskerne
3 Eier
Salz
schwarzer Pfeffer
6 EL Bratöl

Kürbisragout:
100 g rote Zwiebeln
1,5 kg Hokkaido-Kürbis

2 EL Olivenöl
2 Dosen stückige Tomaten (ä 400 g)
1 EL Gemüsebrühepulver
1 Bund Lauch-zwiebeln
1 EL mildes Currypulver

1. Hirse, Lorbeerblatt und Brühe aufkochen und 5 Minuten im halboffenen Topf köcheln lassen. Auf ausgeschalteter Herdplatte im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten ausquel­len und etwas abkühlen lassen. Inzwischen Sonnenblumenkerne und Cashewkerne oder Mandeln in einer Pfanne ohne Fett unter Rüh­ren anrösten. Im Mixer fein zermahlen. Kürbis-kerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
2. Für das Kürbisragout Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden. Kür­bis putzen, waschen, halbieren, entkernen, in ca. 2 cm breite Spalten und diese in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin ca. 5 Minuten anbraten. Kürbis zugeben und kurz mitbraten.
Mit Tomaten und ca. 100 ml Wasser aufgie­ßen. Gemüsebrühepulver zugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schnei­den.
3. Für die Taler Nüsse, Kerne und Eier mit der Hirsemasse vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse mit feuchten Händen ca. 20 gleich große, kompakte Taler formen (0 ca. 5-6 cm). Por­tionsweise Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und Küchlein von jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten (ggf. im Ofen warm halten). Kürbisgemüse mit Curry, Salz und Pfeffer würzen. Die Hälfte der Lauchzwiebeln unterrühren. Nusstaler mit Kürbisgemüse und übrigen Lauchzwiebeln bestreut servieren.

Kommentare:

Lydias strick- und malseite hat gesagt…

Ich hab noch nie Kürbise verwertet.
Aber wenn ich dein Rezept lese, bekomme ich richtig Lust es nach zu kochen.
Schmeckt bestimmt voll lecker .

LG Lydia

Manuela hat gesagt…

Ja schmeckt wirklich lecker. Ich hab die Frühlingszwiebeln weggelassen, da ich sie nicht wirklich mag.
Selbst meine 11-jährige Tochter die sonst sehr wählerisch ist und vom Gemüse nicht viel isst hat heute Abend noch was vom Rest gegessen und das heißt was :)

Lieben Gruß und noch einen schönen Abend
Manu

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.