Dienstag, 18. Oktober 2011

zwei mal Brot

Für meinen Innerenfrieden und zur Überwindung der Enttäuschung bezüglich des verpassten Events, gab es gestern dann doch noch zwei Brote, die wir heute Morgen beim Frühstück verkosteten.
Ein "leichtes Roggenbrot" und ein "weißes Soda-Brot" aus der Zeitschrift LandGenuss 5/2011 hab ich ausprobiert.

leichtes Roggenbrot

Zutaten
  • 350 Mehl Type 550
  • 150g dunkles Roggenmehl
  • 1 TL Salz
  • 25g frische Hefe
  • 45g Butter
  • 300ml Wasser

Zubereitung
1. Backofen auf 230°C vorheizen.
2. Hefe in 150 ml lauwarmes Wasser krümeln, gut umrühren und 5 Minuten an einem warmen Platz stehen lassen. Mehl und Salz in eine große Rührschüssel sieben. Die Butter mit den Fingern hineinreiben, dann in der Mitte eine Vertiefung formen. Die aufgelöste Hefe und einen Großteil des übrigen Wassers (150 ml) hineingeben. Zu einem losen Teig vermen­gen, dabei nach Bedarf etwas mehr Wasser hinzufügen.
3.  Den Teig auf die Arbeitsfläche geben, mit der umgedrehten Schüssel bedecken und etwa 5 Minuten ruhen lassen. Danach kneten und strecken, bis der Teig weich und elastisch ist (min­destens 10 Minuten von Hand, 5 Minuten in der Küchenma­schine). Teig in eine leicht bemehlte Schüssel geben, mit Klar­sichtfolie bedecken und an einem warmen Platz gehen lassen.
4. Wenn der Teig sich mehr als verdoppelt hat (11/2 bis 2 Stun­den), nochmals 2-3 Minuten lang durchkneten und 10 Minu­ten ruhen lassen. Zu Laiben formen, mit einem Küchentuch abdecken und nochmals gehen lassen, bis sich der Teig verdop­pelt hat. Im vorgeheizten Backofen 25-30 Minuten backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Anmerkung: Beim nächsten Backen dieses Brotes werd ich etwas mehr Salz nehmen. Uns hat das Brot sehr gut geschmeckt.


weißes Soda-Brot


Ein einfaches Brot, das sich vielseitig vari­ieren lässt zum Beispiel mit frischen Kräutern, Oliven, sonnengetrockneten Tomaten, Rosmarin und Rosinen ...

Zutaten
·  450g Mehl Type 405
·  1 gestr. TL Salz
·  1 gestr. TL Natron
·  400-450 ml Buttermilch


Zubereitung
1. Backofen auf 230°C vorheizen. Die tro­ckenen Zutaten in eine große Schüssel sie­ben, in die Mitte eine Vertiefung formen. Den Großteil der Buttermilch hineingeben. Eine Hand zur Klaue formen und das Mehl von der Mitte her mit der Flüssigkeit vermen­gen. Der Teig sollte weich sein, nicht zu nass und klebrig. Sobald er zusammenkommt, auf die bemehlte Arbeitsfläche geben. Hände waschen und abtrocknen.
2. Den Teig von den Seiten her zu einem ordentlichen Laib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit einem scharfen Messer ein tiefes Kreuz in die Ober­fläche schneiden. Im vorgeheizten Ofen bei 230°C 15 Minuten backen, dann die Hitze auf 200°C reduzieren und weitere 30 Minu­ten backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Anmerkung: Uns hat das Brot nicht wirklich geschmeckt. Es wahr sehr geschmacksneutral und mich persönlich hat der Natrongeruch gestört.

Kommentare:

Lydias strick- und malseite hat gesagt…

Die sehn aber lecker aus. Habe auch grad ein Sonnenblumenbrot im Backofen :-)

LG Lydia

Manuela hat gesagt…

Na dann lass es dir schmecken :) an Brote mit Kernen hab ich mich noch nicht rangetraut.

Lieben Gruß Manu

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.