Samstag, 31. Dezember 2011

Happy new year


Ich wünsch euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Ein neues Jahr rückt uns entgegen;
es bringe Dir viel Glück und Segen,
erfülle Dir die Wünsche all'
ob noch so groß sei ihre Zahl.
Die Zukunft müsst', hätt' ich zu walten,
sich Dir auf's freundlichste gestalten.

Was wurde aus......

.....diesem Schal? Nach dem mein kleiner Sohn ihn komplett aufgezogen hat, legte ich die Wolle frustriert weg. Ich werd ihn im neuen Jahr nochmals versuchen.


....dem Schal Ginny Eigentlich bin ich fast fertig, doch seit dem ich diesen Schal angefangen habe zu stricken, quälte mich die Tatsache, dass in der Wolle Elastan ist. Ich habe mich entschieden die Wolle ihrer eigentlichen Bestimmung zu zuführen, sie wird zu Socken. Den Schal werd ich nochmal stricken sobald die richtige Wolle eingetroffen ist.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Gewürzschnitten

Nach dem ich diesen Kuchen erst hier und dann hier gesehen habe und er einfach köstlich aussieht, stellte ich mich gestern in die Küche um ihn nachzubacken.
Ich hatte noch Spekulatiusgewürz da, deshalb entschied ich mich fürs zweite Rezept.
Gestern fand ich den Kuchen noch sehr trocken und wollte ihn eigentlich nicht mehr backen. Doch heute morgen sah die Sache anders aus. Er schmeckt doch sehr gut.

 


Gewürzschnitten mit Mürbteigboden
Variante 1
(Blech 20x30cm)
Zutaten:

Mürbteig
250g Mehl
125g Butter
80g Zucker
1Ei


2. Teig
175g Butter
200g Zucker
 4 Eier
1 Prise Salz
375g Mehl
1Pck. Backpulver
 1El Spekulatiusgewürz
50g Kakaopulver

 1 El Rum (lass ich wegen den Kindern weg)
250ml Milch
200g dunkle Kuvertüre
1El Nutella
1El Öl

Zubereitung:


Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen und ein Backblech damit belegen. Mit der Gabel ein paar Mal einstechen und bei 180°C ca. 5 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit die lauwarme Butter mit Zucker und einer Prise Salz geschmeidig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Spekulatiusgewürz und Kakao vermischen. Das Mehlgemisch zusammen mit Rum und Milch unter die Buttermasse rühren. Der Teig soll geschmeidig sein.
Den Teig nun auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen und den Kuchen bei 180°C
Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Danach erkalten lassen.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, Nutella und Öl dazu geben und den Kuchen mit der Schokoglasur bestreichen. Kalt werden lassen.



Variante 2

Für den Mürbteig:
250 g Mehl
125 g Butter
80 g Zucker
1 Ei(er) 

Für den zweiten Teig:
175 g Butter
200 g Zucker
4 Ei(er)
1 Prise Salz
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Pfeffer
1 TL Zimt
½ TL Nelkenpulver
½ TL Muskat
1 TL Zitronenschale, abgeriebene
50 g Kakaopulver
½ Flasche Buttervanille-Aroma
1 EL Rum
250 ml Milch

Für die Glasur:
 200 g Schokolade, (Zartbitterschokolade)
2 EL Nutella
1 EL Öl

Zubereitung:Aus den oben genannten Zutaten einen Mürbeteig herstellen und ein Backblech damit belegen. Mit der Gabel ein paar Mal einstechen und bei 180°C ca. 5 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit die lauwarme Butter mit Zucker und einer Prise Salz geschmeidig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Pfeffer, Zimt, Nelken, Muskat, Zitronenschale und Kakao vermischen. Das Mehlgemisch zusammen mit Buttervanille-Aroma, Rum und Milch unter die Buttermasse rühren. Der Teig soll geschmeidig sein.
Den Teig nun auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen und den Kuchen bei 180°C
Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Danach erkalten lassen.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, Nutella und Öl dazu geben und den Kuchen mit der Schokoglasur bestreichen. Kalt werden lassen.



Nach dem ich in der Weihnachtszeit versäumt habe meine neuen Leser zu begrüßen möchte ich das hier tun: Ich freue mich sehr über Alexa,Gina, Elke und Tina

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Neuerscheinungen die ich im Auge behalten möchte

2012 kommen wieder neue Bücher raus, die ich gerne kaufen würde, doch die Vergangenheit hat mich gelehrt erst mal abzuwarten, was andere über diese Bücher denken. So manches Buch habe ich mir dann doch nicht gekauft.
Hier ein paar Bücher:

Bilder hab ich entfernt da es nur Probleme damit gibt
Ich kann mir noch nicht viel darunter vorstellen, doch finde ich das Bild sehr schön.
nähere Inhaltsbeschreibung hier

Es sieht einfach sehr interessant aus. Die Technik habe ich schon in einigen Videoanleitungen gesehen. Ich denke es lassen sich schöne Kissenapplikationen herstellen.
Beschreibung gibts hier

Auch bei diesem Buch gefällt mir das Tuch so gut. Beschreibung gibts hier


Für alle Granny Square-Liebhaber erscheint ein neues Granny-Buch. Ich entdecke auch gerade diese kleinen Quadrate für mich
Beschreibung gibts hier

Montag, 26. Dezember 2011

Verlosung bei Selbstgemachtedinger

Manuela von Selbstgemachtedinger verlost vier Exemplare des Buches "Hab ich selbst gemacht"

Kurzbeschreibung des Buchs

Die neue Lust am Selbermachen.
Das Selbermachen ist zurück - und es sieht so ganz anders aus als früher: Baumärkte drehen verrückte Werbespots, statt in die Kleingärtnerkolonie geht's zum urban gardening - und alle Welt tauscht plötzlich Einmachrezepte übers Internet aus. Was ist dran an diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder mit Hingabe gehämmert, gegärtnert, gestrickt und gebrutzelt? Die Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch. Sie will wissen, was die Faszination am Arbeiten mit den eigenen Händen ausmacht und warum es eine neue Sehnsucht nach dem einfachen Leben gibt. Ein Jahr lang macht sie so viel wie möglich selbst - und schreibt darüber: vom Käse bis zur Seife, vom Cocktailkleid bis zum Christstollen, von den Schuhen bis zur Zahnpasta, vom Gärtnern bis zum Renovieren. Ein intensives, spannendes, erkenntnisreiches und äußerst unterhaltsames Jahr - für Autorin und Leser gleichermaßen!

Sonntag, 25. Dezember 2011

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten


Ich wünsche euch allen frohe und gesegnete Weihnachten. Lass euch reich beschenken mit allem was der Seele gut tut und genießt die Zeit.


Vom Weihnachtsmann wünsch ich mir glatt,
was heute kaum noch jemand hat:
Geduld-Verständnis-Toleranz-
und dann noch eine Weihnachtsgans.

Als nächstes, falls es nicht zu spät,
dass sich die Menschheit gut versteht,
dass jeder öfter lächeln kann-
und dann noch etwas Marzipan.

Auf meinem Zettel steht ganz dick:
“ Ich wünsche allen sehr viel Glück”,
und kleingeschrieben steht ganz hinten:
“Bring bitte mir auch Aachner Printen.”

Der Weihnachtsmann kann’s gar nicht leiden,
wünscht man zu viel, ist nicht bescheiden.
Drum bleibt mir diesmal nur zum Schluss
die Bitte um ´ne Pfeffernuss.

Freitag, 23. Dezember 2011

Kekse nicht nur zur Weihnachtszeit

Diese Kekse sind das ganze Jahr über der Hit. Meine Kinder lieben diese Plätzchen so sehr, dass ich es bis heute nicht geschafft habe sie zu fotografieren, da kaum aus dem Ofen, waren sie schon weg. Heute bereitete ich den Teig morgends vor, als meine Kids beim Zimmer aufräumen waren. So haben sies nicht mitbekommen. Gebacken hab ich sie heute Mittag, als sie Zeitungen austragen waren. So konnte ich ein schnelles Foto schießen und sie wegschließen, damit morgen noch etwas übrig ist.
Das Rezept ist im Original aus dem Buch "Die schönsten Backideen zur Weihnachtszeit" und heißt "Schokoladensterne". Ich habe es etwas abgewandelt.

Kekse mit Schokostückchen
Zutaten:
125g Weitenmehrl
1 gestr. TL Backpulver
100g Zucker
1 Pck. Vanille Zucker
1Ei
125g Butter
125g gehackte Zartbitterschokolade
125 gemahlene Mandeln

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Ei, Butter und 125g gemahlene Mandeln in einer Schüssel verkneten. Dann die gehackte Schokolade unterkneten.
Den teig zu Kugeln formen, platt drückem und auf Backpapier legen .
Bei 170°C 12 Minuten backen
Nach dem Backen die kekse auf dem Backpapier auskühlen lassen, sie sind warm sehr brüchig.
Ich stelle sie nach einer ersten Abkühlphase in den Kühlschrank.

Designänderung

Endlich hab ichs geschafft meinen Blog auch etwas weihnachtlicher zu gestalten. Ich bin zwar nicht wirklich glücklich damit, aber nach tagelanger, verzweifelter  Tüftelei hab ich nun endlich ein brauchbares Ergebnis.
Wie man ein hochgeladenes Bild als Hintergrund einfügt, hab ich jedoch noch immer nicht raus genauso, wie ich noch nicht weiß, wie ich in die rechte leiste ein Bild einfügen kann oder das Titelbild verkleinern kann, doch die Zeit wird es bringen.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Petersilienwurzelpüree mit Röstzwiebeln

In der aktuellen Landlust gab es ein besonderes Kartoffelpüree, das Petersilienpüree. Ich schwärme für selbstgemachtes Kartoffelpüree und so hat mich dieses auch gereizt.
Petersilienpüree mit Röstzwiebeln
Zutaten
für 4 Personen
Püree
ca 500g Petersilienwurzeln
200g Kartoffeln
Salz
150ml Sahne
1EL Butter
Muskatnuss
Röstzwiebeln
2 Zwiebeln
2EL Butter

Zubereitung
Für das Püree  die Petersilienwurzeln waschen und schälen. Die Kartoffeln schälen und waschen. Beides klein schneiden. In wenig Salzwasser weich garen, abgießen, den Sud auffangen und das Gemüse abdampfen.
Durch die Kartoffelpresse drücken. Die Sahne, Butter und etwas vom Kochsud dazugeben. Mit dem Schneebesen zum Püree cremig aufschlagen. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Für die Röstzwiebeln  die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden/hobeln. In der Butter goldbraun braten.

Anmerkung ich hatte dazu vegetarische Bratensoße und Rosenkohl. Die fleischessende Mehrheit in unserem Haus aßen noch Schweinefilet dazu.
Übrigends gibt es in der Landlust sehr viele schöne Anleitungen, wie Sterne , ein Lesekissen, eine Stoffverpackung, Untersetzer aus Stoff mit Rosmarinduft, einen Schal und einen Rock zum Stricken, eine Kette, Pulswärmer und Stulpen mit Daumen. Die meisten Anleitungen gibt es zum Herunterladen.

Dienstag, 20. Dezember 2011

Bärentatzen

Meine absoluten Lieblingsplätzchen sind Bärentatzen. Bis jetzt habe ich sie immer beim Bäcker gekauft, dieses jahr zum ersten Mal in Massen selbst gebacken und sie kamen bei der Familie wie bei Arbeitskollegen meines Mannes sehr gut an.
Leider konnte ich  nur dieses Exemplar zum Fotografieren nehmen, da kaum gebacken waren sie auch schon alle weg.

Bärentatzen
Zutaten
3 große Eiweiß
250g Zucker
Saft und Schale einer halben Zitrone (lass ich weg)
125g geriebene dunkle Schokolade
1/2 Päckchen Vanillezucker
5g Zimt
250g ungeschälte gemahlene Mandeln
Zubereitung
Eiweiß steif schlagen. Löffelweise Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Dann langsam die übrigen Zutaten zugeben. Zuletzt die gemahlenen Mandeln unterheben. Die Masse über Nacht kühl stellen. Wenn der Teig dann noch zu weich ist noch ein paar gemahlene Mandeln hinzufügen. (ich gebe noch etwas Mehl dazu anstatt Mandeln) Nun Kugeln formen in die mit Zucker ausgestreute Bärentatzenform drücken und herausstoßen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und über Nacht oder einige Stunden stehen lassen. (diesen Schritt lass ich weg) Dann bei 160°C etwa 15 Minuten backen.

Montag, 19. Dezember 2011

Ich schaffs noch...

...bis Weihnachten.Die Farbe gefällt meinem kleinen Zwerg schon mal sehr gut und auch die Anproben waren ihm nicht unangenehm, das lässt hoffen.
Jetzt brauch ich nur noch den zweiten Ärmel stricken und annähen, die vielen Fäden vernähe, was ich sehr ungern mache, dann kann er zu den anderen Geschenken gelegt werden.

Freitag, 16. Dezember 2011

Adventskalenderschal

Beim stöbern im großen WWW, hab ich heute Morgen eine Anleitung für einen Adventskalenderschal gefunden. Eine, wie ich finde, sehr schöne Idee von Kristin .
Seit 1. Dezember, bekommt man jeden Tag ein weiteres Stück der Anleitung für den Schal. So hat man dann zu Weihnachten das fertige Produkt in der Hand und kann es zur Weihnachtsparty ausführen.
Bei Bertschis Rasselbande kann man sich einen kleinen Eindruck des gestrickten Schals machen.
Da ich noch zuviele UFOs auf den Nadeln habe, werde ich zumindest im Moment nicht mitstricken.

Sonntag, 11. Dezember 2011

Meld mich mal wieder

Auch mich hat die voweihnachtliche Hektik voll im Griff. Geschenke besorgen, für die Weihnachtsfeiern der Schulen meiner Kinder backen und dann sind wir ja noch immer auf Haussuche. Ich habe so einiges auf den Nadeln, doch leider wird in diesem Stress nicht wirklich was fertig.
Gestern gab es dann noch Romatomaten im Angebot, da kam mein Mann auf die Idee, wir könnten doch auch wieder Tomatensoße einmachen. Also dann auf zum Tomatensoße kochen.

Heute hab ich eine ganz tolle Idee für all die, die auf Grund von kleinen Kindern oder Platzmangel keinen Weihnachtsbaum aufstellen können.
dieser Baum ist von Knitting Spiro genadelt worden
Kinitting Spiro hat eine Anleitung für einen, ich glaube, gehäkelten Weihnachtsbaum gefunden. Ich find ihn super schön, leider ist die Anleitung auf Englisch. Ich tu mich mit englischen Anleitungen etwas schwer, aber ich versuche mich durchzubeißen, damit wir auch einen Weihnachtsbaum im Haus haben :)

Noch etwas für alle GÜ-Fans unter euch. Nächste Woche gibt es dieses super Dessert bei einer Handelskette (Anfangsbuchstabe R , hat 4 Buchstaben und der letzte ist ein e) im Angebot.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Pullover angestrickt

Nach einer Zwangspause auf Grund eines eingeklemmten Nervs, hab ich wieder mit dem Stricken angefangen. Um meinen Finger nicht gleich wieder zu viel zuzumuten kam etwas leichtes auf die Nadeln. Ein Pullover aus der Zeitschrift "Sabrina Kinder Maschen" soll es werden. Da ich günstig an Wolle von Lana Grossa kam, war das eine passende Gelegenheit.
Wolle: Lana Grossa cool wool Merino Superfein
Nadelstärke: 3