Donnerstag, 2. August 2012

Lachs-Brokkoli-Tart

Eigentlich hatte ich ja vor ein paar Desserts zu posten, doch entweder ich hab das Fatografieren vergessen oder ich hatte einfach keine Zeit eines zu machen. Diese Woche gab es Lachs im Angebot und da fiel mir dieses tolle Rezept ein, das ich schon lange mal ausprobieren wollte. Es ist im übrigen aus Saveurs September/ Oktober 2011
Der Guss alleine gegessen ist ziemlich zitronig, doch zusammen mit dem Brokkoli und dem Lachs merkt man den Zitronengeschmack nicht mehr so heraus. Ich würde jedoch das nächste Mal nur eine halbe Zitrone verwenden.


Lachs- Brokkoli-Tart
Zutaten:
für 4-6 Personen
Für den Mürbeteig:
250g Mehl
125g Butter
50ml Wasser
1 Eigelb
Salz

Für die Füllung
400g Lachsfilet ohne Haut
1 kleiner Brokkoli
1 unbehandelte Zitrone
200g Ricotta
300g Creme fraîche
4 Eier
1 Eigelb
etwas Dill
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
1. Mehl und Salz in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Die zimmerwarme Butter in Flöckchen darauf verteilen und das Eigelb hinzufügen. Alles mit den Händen gut verkneten, dabei nur so viel Wasser hinzufügen, wie nötig ist, um einen schönen Teig zu erhalten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.
2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte 4 mm dick ausrollen, dann in die Tarteform legen. Den Teig mit Backpapier belegen und mit trockenen Hülsenfrüchten beschwert 20-30 Minuten bei 180 Grad blindbacken, bis der Boden beginnt goldgelb zu werden. Nach der Hälfte der Backzeit die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen.
3. Den Brokkoli waschen und in Röschen zerteilen. Die Röschen 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, dann abtropfen lassen. Den Lachs in große Würfel schneiden. Die Schale der Zitrone abreiben. In einer Schüssel die Eier zusammen mit dem Ricotta und der Creme fraîche schaumig schlagen. Die Zitronenschalen und den Dill hinzufügen und die Masse mit Pfeffer und Salz abschmecken.
4. Den Lachs und die Brokkoliröschen auf den Tartboden geben und die Eier-Ricotta-Masse darübergießen. Die Tart 40-45 Minuten bei 180 Grad fertig backen.



Als ich heute vor die Haustüre trat bot sich mir ein toller Anblick auf dem Nachbarhaus. ich rannte sofort zurück um meine Kamera zu holen. Diese Bild schoss ich kurze Zeit danach. Sieht er nicht toll aus?



Es gibt hier viele dieser tollen Tiere und ich beobachte immer wieder gern unseren Dorfstorch in seinem Nest, leider liegt das für meine Kamera zu hoch.

Kommentare:

Daniela hat gesagt…

Hallo Manuela, die Tarte sieht total lecker aus, muß ich mir mal merken.
Wir hatten letztens Lachs in Alufolie gegrillt...mit Krätern und Knoblauch....war auch super lecker.

Meinen letzten Storch hab ich vor 2 Jahren gesehn, da war ich schwanger*grins*, jetzt ist sie eineinhalb und total süß.

LG Daniela

SelMama hat gesagt…

Mmmmhhh lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept!

GLG
SelMama

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.